Hotline: 040–50025650
(Mo.–Fr., 08:00–17:00)
Kontakt

Reinigung

Darum ist es wichtig Ihre Kaffeemaschine zu reinigen

Gehören auch Sie zu den Menschen, die von dem Duft einer guten Tasse Kaffees angelockt werden und sich bereits schon vor dem Mittagessen auf den Espresso nach dem Essen freuen? Dann wissen Sie sicherlich auch, welch unterschiedliche Geschmackserlebnisse Ihnen die köstliche schwarze Flüssigkeit bereiten kann und auch soll. Was auch immer Sie bevorzugen, Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato. Welche Spielarten Ihnen zu dem köstlichen Getränk auch einfallen, mit Sahne oder Alkohol, Zucker oder Kakao, gut schmecken soll der Kaffee, bekömmlich sein und die Lebensgeister wecken. Sicherlich wissen Sie, dass Sie, um den charakteristischen Geschmäckern der unterschiedlichsten Kaffeebohnen aus Guatemala, Mexico oder Brasilien gerecht zu werden, den Kaffeeaufbrüher Ihrer Wahl regelmäßig reinigen sollten. Doch wissen Sie auch, wie Sie Ihre Espressomaschine, Ihren Kaffeevollautomat oder Ihre Padmaschine sachgerecht und geschmacksneutral reinigen? Welcher Reiniger wird diesen Anforderungen gerecht? Bedenken Sie außerdem, dass die Reinigung Ihrer Maschine meist öfter von Nöten ist, als Sie das glauben. Eine regelmäßig genutzte Maschine gehört auch regelmäßig gereinigt.

Denn die dauerhafte Funktionsfähigkeit Ihres Kaffeeaufbrühers ist für den Geschmack des köstlichen Getränks mindestens so wichtig, wie die Wahl der richtigen Bohne. Schließlich kümmern Sie sich auch in regelmäßigen Abständen um Ihr Auto und viele andere Dinge die Ihnen wert und teuer sind. Am augenfälligsten wird dies bei der Reinigung des Milchsystems, insbesondere der kleinen Düsen. Es macht wahrscheinlich niemandem große Mühe sich vorzustellen was passiert, wenn Milchreste die feinen Röhrchen Ihres Milchaufschäumers verkleben. Sicherlich wissen Sie, wie ranzige Milch riecht, schmeckt und aussieht und niemand möchte diesen säuerlichen butterähnlichen Geschmack in seinem Milchkaffee. Außerdem verstopft die zähe Masse sehr rasch die Düse Ihres Milchaufschäumers, sodass er seine Funktionsfähigkeit teilweise oder sogar vollständig einbüßt. Unzulängliche Reinigung wirkt negativ auf dem Geschmack Ihres Kaffees aus. Hier ist die Espressomaschine ein gutes Beispiel.

Um die richtige Crema Ihres Espressos zu bekommen haben Sie sich die Wahl der richtigen Maschine sicherlich nicht leicht gemacht. Sie haben Tests gelesen, mit Freunden gesprochen und sich eingehender Beratung unterzogen, um eine Espressomaschine zu erwerben, die Ihren persönlichen Ansprüchen gerecht wird. Beim Espresso wird das Wasser mit hohem Druck durch den gemahlenen Kaffee gepresst und nimmt dabei viel weniger schädliche Stoffe, Coffein und Bitterkeit auf, als bei jeder anderen Kaffeezubereitung. Espresso ist deshalb auch viel verträglicher und herz- und magenfreundlicher. Doch diese Aufgabe kann die Maschine nur dann erfüllen, wenn sie einwandfrei funktioniert. Die hohe Funktionsfähigkeit erfordert dabei absolute Sauberkeit der Maschine. Dies gilt bei weitem nicht nur für den Wassertank, das Sieb und das Milchsystem. Die Regel ist, unsaubere Kaffeebereiter, solche die ihren Druck einbüßen durch Rückstände aus dem Leitungswasser oder Kaffeefett, beeinträchtigen den Kaffeegenuss bis hin zu einem nahezu modrigen Geschmack. Von unsauberen Sieb und Filteranlagen gar nicht zu reden.

Sie wissen, dass Ihr hochwertiger Kaffeevollautomat die unterschiedlichsten Programme und Funktionen erfüllt. Während Ihr Partner seinen frisch aufgebrühten Cappuccino genießt, wählen Sie Ihre zweite Tasse Kaffee und schicken sich im Anschluss danach an, für den neu hinzugekommen Besucheinen doppelten Espresso zu bereiten. Dies alles erledigt der Kaffeevollautomat und muss es auch tun. Dahinter steckt neben funktionaler Elektronik auch ausgetüftelte Technik. Feinste Edelstahlröhrchen erhitzen Wasser zu genau eingestellten Temperaturen, Bohnen werden gemahlen, Milch wird aufgeschäumt. Diese Funktionen sind jede für sich genommen schon ein kleines Wunder der Technik. Noch vor wenigen Jahrzehnten war so etwas kaum vorstellbar gewesen. Deshalb achten Sie darauf, dass sie die entsprechenden Teile Ihrer Maschine regelmäßig reinigen. Sie wissen, dass das Wasser immer mal wieder auch kleinste Teilchen mit sich führt. Kalk ist eines davon, aber bei weitem nicht das Einzige.

Manchmal können Sie solche Reste erkennen, wenn Sie lange Zeit in Urlaub waren und aus dem Wasserhahn zunächst einmal rötliches Wasser in den Ausguss fließt. Diese kleinsten Teilchen sammeln sich in Ihrer Kaffeemaschine oder auch der Padmaschine an, doch sie sind bei Weitem nicht die größte Gefahr, die dem System Ihres hochwertigen Kaffeevollautomaten oder Ihrer modernen Espressomaschine den Garaus machen kann. Diese kleinsten Teilchen sammeln sich in Ihrer Kaffeemaschine oder auch der Padmaschine an, doch sie sind bei Weitem nicht die größte Gefahr, die dem System Ihres hochwertigen Kaffeevollautomaten oder Ihrer modernen Espressomaschine den Garaus machen kann. Frische Kaffeebohnen enthalten zwischen fünfzehn und zwanzig Prozent Fett, je nach Sorte variiert der Fettgehalt. Diese Fette und auch die meisten der vorhandenen Kohlehydrate kommen nicht in die Tasse, verbleiben also unterwegs in Ihrer Padmaschine oder im Filter der Kaffeemaschine.

Nutzen Sie eine Espressomaschine oder einen Kaffeevollautomaten bleiben diese Kaffeefette im System hängen, schädigen die Maschine bis hin zum Vollausfall und wirken sich, wie bereits erwähnt, negativ auf den Geschmack Ihres Kaffees aus. Es kann also kein Zweifel daran bestehen, dass regelmäßige Reinigung unverzichtbar ist für den Erhalt Ihrer Maschine und des Geschmacks. Jetzt stellt sich nur noch die Frage nach der richtigen Reinigung für Ihren Kaffeevollautomaten. Sicherlich gibt es in diesem Bereich viele Hausmittel, doch bedenken Sie. Sie haben eine hochwertige Kaffeemaschine, die jeden Tag höchste Leistung und individuellen Kaffeegenuss garantieren soll. Sicherlich würden Sie niemals Ihrem Auto mit Scheuerpulver auf den Leib rücken, und genauso sollten Sie weder Ihre Kaffeemaschine noch die einfachste Padmaschine mit Essigwasser traktieren.

Betrachten wir zunächst den sensibelsten Bereich, das Milchsystem. Sollte jeder Teil Ihres Kaffeebereiters sorgfältig gereinigt werden, so ist in diesem Bereich noch größere Sorgfalt von Nöten. Säubern Sie den Milchaufschäumer Ihres Kaffeevollautomaten mindestens täglich. Trinken Sie nur sehr selten Kaffee mit geschäumter Milch, oder steht Ihre Maschine beispielsweise in einemBüro und wird sehr häufig genutzt, dann reinigen Sie das Milchsystem mehrmals am Tag. Verwenden Sie als passenden Reiniger des Milchaufschäumers Ihres Kaffeevollautomaten den entsprechenden Flüssigreiniger. Mit guten Markenprodukten können alle Aufschäumvorrichtungen von Kaffee- und Espressomaschinen einfach von Milchrückständen befreit werden. Die handelsüblichen Flüssigreiniger sind lebensmittelecht und geschmacksneutral, säubern zuverlässig und lösen auch kleinste Milchreste. Bei einer hochwertigen Filtermaschine, die über ein eigenes Reinigungsprogramm verfügt, ist Reinigungspulver das Mittel der Wahl.

Diese Maschinen geben Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl und führen Sie meist mit Hilfe eines elektronischen Menüs schrittweise durch das Reinigungsprogramm. Ihren hochwertigen Kaffeevollautomaten, beispielsweise von Jura oder Saeco, säubern Sie bitte mit Reinigungstabletten, wie sie zum Beispiel die Firma Coffema herstellt. Diese Tabletten sind bestens geeignet für alle Kaffeemaschinen mit Mahlwerk und auch für Kolbenkaffeemaschinen. Die Reinigungstabletten entfernen das Kaffeefett aus dem Brühsystem. Ein guter Reiniger ist wichtig für den Geschmack, die Maschine und auch für Ihre Gesundheit. Unser Trinkwasser ist das am besten untersuchte Getränk dass Sie auf deutschem Boden erhalten können. Dennoch ist es für Ihre Gesundheit keinesfalls von Vorteil wenn sich Kalk und Rückstände in den Leitungen Ihres Kaffeeautomaten festsetzt. Wesentlich schädlicher ist jedoch das Kaffeefett, welches vollgesogen ist von Bitterstoffen und anderen ungewollten Stoffen, die in der Kaffeebohne enthalten sind, aber bei einwandfreier Funktionsfähigkeit Ihrer Padmaschine oder Ihrer Kaffeemaschine gar nicht erst in die Tasse gelangen.

Ist die Funktionsfähigkeit jedoch durch unsaubere Systeme und verstopfte Leitungen beeinträchtigt, dann werden diese ungewollten Stoffe in hohem Maße gelöst. Sie verderben dabei nicht nur den Geschmack Ihres Espressos. Stimmt der Druck in der Maschine nicht, wird auch Ihr Magen von den Bitterstoffen des sonst so bekömmlichen Getränks äußerst gereizt. Nutzen Sie also auf jeden Fall Reinigungstabletten um das System Ihres Kaffeevollautomaten regelmäßig zu entfetten. Das oben genannte gilt auch hier wieder in besonderem Maße dem Milchaufschäumer. Nicht nur dass die gelbe Masse, die sich bei unreinlichem Gerät an den Düsen bildet, äußerst unappetitlich ausschaut. Der butterähnliche Milchrest ist ranzig, riecht schlecht und ist außerdem eine Brutstätte für Bakterien. Mit einem solch unsauberen Gerät aufgeschäumte Milch ist unter dem Mikroskop betrachtet sicherlich äußerst spannend, aber absolut nichts für Ihren Kaffee. Deshalb reinigen Sie Ihre edlen Kaffeebereiter mit den entsprechenden Mitteln, am besten mithochwertigen Markenprodukten, zum Beispiel von Coffema oder Jura und genießen Sie zu jeder Tageszeit die wohlschmeckende Flüssigkeit, ob als Kaffee, Cappuccino, Latte Macciato oder als kurzen schwarzen Espresso.